dummy

20. Oktober · 19 Uhr
Stefano Vasselli
(Rom)

Vier Italiener und Franz Liszt

Werke von Girolamo Frescobaldi, Giovanni Battista Pergolesi, Felice Moretti, Nino Rota und Franz Liszt

Im ersten Konzertteil durchstreift Stefano Vasselli die italienische Orgelmusik über vier Jahrhunderte vom Frühbarock bis ins 20. Jahrhundert. Im zweiten Teil bringt er Franz Liszts monumentale Fantasie und Fuge über den Choral „Ad nos, ad salutarem undam“ (1850) zu Gehör.


Eintritt frei! Wir bitten um Spenden für die Orgel.


Stefano Vasselli,1969 in Rom geboren, absolvierte sein Musikstudium am Konservatorium Rom in Komposition, Orgel, Klavier und Chorleitung. Anschließend besuchte er Kurse in Gregorianik am Päpstlichen Institut für Kirchenmusik, Orgel-Meisterkurse, studierte privat in Paris und spezialisierte sich auf französische Romantik. Der vielseitige Musiker leitet auch mehrere Chöre, darunter „The New Chamber Singers“ und „ResAltera“. Er komponiert Chor-, Kammer- und Orgelmusik, Kindermusik und arrangiert. Seine Heimatkirche St. Paul (Rom) erblühte unter seiner musikalischen Leitung zu einem offenen Ort für Künstler und Musiker aus der ganzen Welt. Auch der Gemeindechor und das collegium instrumentale Alt-Pankow sangen und spielten 2015 in der St. Paul-Kirche.