dummy

28. August · 19.30 Uhr
Abschlusskonzert der Festwoche
mit Hans-Ola Ericsson (Schweden)
Romantic impressions

Werke von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Joseph Haydn und György Ligeti


Ericsson studierte in Stockholm, Freiburg, den USA und Venedig. 1989 wurde er zum Professor an die Hochschule für Musik in Piteå sowie an die Technische Universität Luleå berufen. Als Gastprofessor unterrichtet er zudem an der Hochschule für Künste Bremen.
Bekannt wurde er vor allem als Interpret für die Orgelmusik Olivier Messiaens und durch sein Engagement für zeitgenössische Orgelmusik. 2011 wurde er zum Professor an der Schulich School of Music of McGill University in Montreal berufen.
Seit 2000 ist Hans-Ola Ericsson Mitglied der Königlich Schwedischen Musikakademie in Stockholm. Seit 2001 ist er Principal Guest Organist und Artistic Adviser für das Lahti Organ Festival in Finnland.