dummy

Hildegard Saretz · Cembalo Bernhard Forck · Barockvioline

Nach italienischem Gusto

Der junge Prinz Johann Ernst IV. von Sachsen-Weimar (1696-1715) war musikalisch hochbegabt: Er spielte exzellent Violine und komponierte bemerkenswert. Von seinen Reisen brachte er Musikalien von Vivaldi mit und löste in Weimar eine regelrechte Vivaldimania aus. Nach dem frühen Tod des Herzogs mit nur 18 Jahren bearbeitete Bach einige seiner Werke und Telemann veröffentlichte sechs seiner Violinkonzerte als posthumes Opus 1.  

Es erklingen Werke von Johann Ernst Prinz von Sachsen-Weimar, Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach, Giuseppe Torelli, Arcangelo Corelli und Antonio Vivaldi.

Hildegard Saretz (Cembalo) spielt mit zahlreichen Ensembles Alter Musik, wie der Chursächsischen Capelle, dem Chemnitzer Barock-
orchester, der Capella de la Torre und dem Leipziger CembaloDuo. Sie studierte Kirchenmusik, Klavier, Korrepetition und Cembalo. Die Musikerin und Pädagogin ist Jurorin beim Wettbewerb Jugend Musiziert.

Bernhard Forck (Violine) hat sich der historischen Aufführungspraxis verschrieben. Als Konzertmeister der Akademie für Alte Musik Berlin und Solist konzertiert er auf der ganzen Welt. Nebenbei übernimmt er zahlreiche pädagogische Verpflichtungen, z. B. an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.